Müssen Lesben wieder ihren Platz erkämpfen?

26.11.2017 17:02

Die Safia-Flyer dürfen in den Räumen von LeTRa (Lesbenberatungsstelle!) München nicht ausgelegt werden, da XX-geboren eine der Voraussetzungen zum Beitritt zu Safia ist.
s. dazu Brief an LeTRa    Dieser Brief wurde bis heute nicht beantwortet

Die Gedenk-Kugel als sichtbares Zeichen des Gedenkens an die Verfolgung und Ermordung lesbischer und bisexueller Frauen im NS-Faschismus soll im KZ Ravensbrück nicht aufgestellt werden. 
s. dazu https://feminismus-widerstand.de/?q=gedenkkugel

Safia e.V. unterstützt alle Aktivitäten, die lesbische Räume, frauenliebendes Leben und feministische Politik fördern. Wir stellen uns deutlich gegen jegliche aggressive Aktion in der Diskussion um die Sichtbarkeit von Lesben. Safia stellt sich deshalb auch entschieden gegen die Zensur, die am 18.11. auf der Buchmesse "Queerleben" gegen das Buch "Beißreflexe" ausgesprochen wurde. Dieses befasst sich  mit der "Queerbewegung" und ihren kritischen Auswirkungen (Artikel zur Queerleben: http://www.queer.de/detail.php?article_id=30048 ) Safia geht es dabei vor allem um die Zensur. Das Buch "Lesben raus! Für mehr lesbische Sichtbarkeit" wurde ebenfalls vom Querverlag veröffentlicht. Da der Querverlag nicht auf der Buchmesse war, ist davon auszugehen, dass es dort nicht vorgestellt wurde.

Zurück

Einen Kommentar schreiben