Lesben in Kenia – Filmtipp in Düsseldorf

Ein Film über Liebe, Politik und Mut, der Mut brauchte, Politik macht und mit viel Liebe erarbeitet wurde.

In »Rafiki« erzählt Wanuri Kahiu von einer vorsichtigen und gefährlichen Liebe zwischen zwei jungen Frauen in einem Land, das Homosexualität unter hohe Strafen stellt. Und dass beide Töchter von konkurrierenden Politikern sind, ist mehr als nur ein Witz am Rande. In Kenia braucht es viel Mut dafür, so einen Film zu drehen; er wurde folgerichtig auch erst mal verboten. Dann wurde er als erster Film Kenias zum Festival nach Cannes eingeladen, und die Regisseurin erreichte durch Klage die Lockerung des Aufführungsverbots.

Film „Rafiki”: Im afrikanischen Drama „Rafiki” verlieben sich die Töchter zweier verfeindeter Politiker entgegen aller Widerstände ineinander. Zwei Frauen, die sich lieben, brechen mit den kenianischen Konventionen. Doch Rafiki bringt mit dieser Liebesgeschichte viel mehr politische Themen mit, als man anfangs erahnen könnte. Und diese haben nicht nur mit Kenia, sondern auch mit der politischen Weltgeschichte der Vergangenheit und Gegenwart zutun.

In Kooperation mit kom!ma – Verein für Frauenkommunikation e.V. am Montag, 20. Mai, 19.15 Uhr
Ort: Bambi, Klosterstraße 78, Düsseldorf, Kosten: 8,50 €